9 grundlegende Fehler in Stellenangeboten für Fahrer

Hinzufügungsdatum : 03.08.2018

Wenn Sie einen Fahrer für Ihr Unternehmen suchen, dann müssen Sie sich bemühen, sein Interesse an Ihrem Angebot zu wecken. Zeiten, in denen es reichte, eine Beschreibung wie „Suche einen Fahrer, mehr Informationen per Telefon“ hinzuzufügen, sind vorbei. Heute wird niemand einer Anzeige ohne grundlegende Angaben Aufmerksamkeit schenken. Kein Fahrer wird es Versuchen zu erraten, wen Sie suchen, niemand wird ein solches Angebot berücksichtigen. Bevor Sie also für das Hinzufügen eines weiteren Angebots bezahlen, bereiten Sie sich vor, es zu schreiben. Im Folgenden finden Sie die häufigsten Fehler in Stellenangeboten für Fahrer, die wir auf bekannten Portalen gefunden haben. Vermeiden Sie diese, um die Effektivität Ihrer Anzeigen zu erhöhen.

1. Keine Informationen über die Firma

Stellen Sie sich vor, dass Sie ein Fahrer sind. Sie sehen sich Anzeigen durch, ein Angebot hat Ihr Interesse geweckt. Sie klicken, öffnen es und sehen keinen Namen der Firma und keine Informationen über sie, im Extremfall nur den Namen eines Herrn oder einer Frau. Was denken Sie in einer solchen Situation? Warum halten sie alles geheim? Schließlich sucht heutzutage jeder Arbeitnehmer nach Informationen über das Unternehmen, bevor er dort seine Bewerbung einreicht, überprüft Meinungen im Internet und fragt seine Bekannten. Also – schreiben Sie etwas über Ihre Firma, über Werte, zu denen Sie sich bekennen, über Ihre Erfolge, usw. Zeigen Sie sich!

2. Keine Führerscheinkategorie

Populäre Jobportale sind nicht nur auf die Suche nach Fahrern spezialisiert, ein paar Klicks reichen nicht, um zu Stellenangeboten zu gelangen, die nur für eine bestimmte Führerscheinkategorie bestimmt sind. Deshalb müssen Sie solche Informationen im Titel und Inhalt des Angebots angeben, damit Ihr Angebot für Suchmaschinen sichtbar ist. Andernfalls ist die Wahrscheinlichkeit, dass der Fahrer Ihr Angebot findet, wenn er populäre Suchanfragen eingibt, sehr gering.

3. Kein Fahrertyp

Eine weitere wichtige Information, ohne die Ihr Angebot in den Suchergebnissen untergehen kann, ist der Fahrertyp. Wir unterscheiden drei grundlegende Typen: lokal, national, international. Wenn Sie also einen Fahrer suchen, der in der nächsten Umgebung fahren soll, dann geben Sie „lokal“ ein. Sie fahren nur in einem bestimmten Land – geben Sie „national“ ein. Wenn Sie jedoch in andere Länder fahren, geben Sie „international“ ein und fügen Sie die gewünschte Richtung hinzu, z. B. Nordeuropa, da Fahrer häufig nach Arbeit auf bestimmten Routen suchen.

4. Keine Informationen über den Gehalt

Laut Statistiken richten sich 80% der Fahrer bei der Auswahl eines Arbeitgebers an der Höhe des Gehalts. Wie groß ist die Chance, dass er Ihr Angebot wählt, wenn Sie den größten Anreiz für einen Jobwechsel vor ihm geheim halten? Sie müssen keinen bestimmten Betrag eingeben, ein Bereich reicht aus.

5. Keine Informationen über das Arbeitssystem

Leider sagt das Gehalt alleine dem Fahrer nicht viel. Ohne Informationen über das Arbeitssystem ist es schwierig zu sagen, ob eine bestimmte Vergütung wirklich verlockend ist. Einige Fahrer bevorzugen es, weniger zu verdienen und mehr Zeit mit der Familie zu verbringen, daher suchen sie nach Arbeit im 2/1- oder 2/2-System. Andere möchten dagegen freie Wochenenden haben und wählen einen Job von Montag bis Freitag. Durch Auslassen solcher Informationen in Ihrem Angebot reduzieren Sie Ihre Chancen bei Fahrern um 40%.

6. Keine Angabe über den Standort der Transportbasis

Zeiten, in denen Autofahrer Hunderte von Kilometern zum Fahrzeug fahren wollten, sind langsam vorbei. Wenn der Fahrer zwei ähnliche Angebote zur Auswahl hat, wählt er wahrscheinlich die Basis, zu der er eine bequemere Zufahrt hat. Es reicht nicht, nur die Woiwodschaft anzugeben, eine konkrete Stadt ist besser. Manchmal macht sogar ein Dutzend Kilometer einen großen Unterschied, vor allem für nationale und lokale Fahrer.

7. Kein Fahrzeugtyp

Fahrer gewöhnen sich schnell an die Art der Arbeit. Es wird schwierig sein, einen Fahrer, der einen Kühlwagen oder Thermo-Lkw fährt, davon zu überzeugen, zu einer Plane zu wechseln. Aus demselben Grund sucht jemand, der einen Tankwagen fährt, nicht nach Arbeit in einem Lastzug. Vergessen Sie deshalb nicht den Fahrzeugtyp.

8. Keine Angabe über erforderliche Berufserfahrung

Wenn Sie vom Fahrer Berufserfahrung erwarten, dann lohnt es sich, solche Informationen in der Anzeige zu platzieren. Es reicht nicht, „Berufserfahrung erforderlich“ anzugeben. Es lohnt sich, hinzuzufügen, wie viele Jahre Erfahrung Sie verlangen, damit der Fahrer sofort weiß, ob er Ihre Erwartungen erfüllt. Wenn Sie keine Erfahrung voraussetzen, sollten Sie dies auch im Angebot ausdrücklich betonen, um die Aufmerksamkeit der Fahranfänger zu wecken.

9. Keine zusätzlichen Informationen (ADR, Hydraulischer Fahrzeugkran u. ä.)

Sind Sie auf der Suche nach einem Fahrer für eine Doppelbesetzung? Betonen Sie es! Solche Stellen werden Häufig von z. B. Ehen oder Vätern mit Söhnen gesucht. Beschäftigen Sie sich mit dem Transport von Gefahrgütern? Geben Sie in der Anzeige an, dass Sie einen Fahrer mit ADR-Bescheinigung  benötigen. Vielleicht suchen Sie einen Fahrer, der einen Fahrzeugkran bedienen kann? Fügen Sie im Titel „Fahrzeugkran“ hinzu. Wenn Sie jedoch einen Fahrer für internationale Routen suchen und beispielsweise Englischkenntnisse verlangen, geben Sie dies in den Anforderungen an, um spätere Missverständnisse zu vermeiden.


Je mehr Informationen Sie in der Anzeige angeben, desto größer ist die Wahrscheinlichkeit, dass Sie in den Suchergebnissen angezeigt werden, da die meisten Jobportale den Fahrern keine Filtermöglichkeiten von Angeboten außer der universellen Suchmaschine zur Verfügung stellen. Testen Sie daher verschiedene Titel und verschiedene Inhalte von Angeboten. Finden Sie heraus, welche Anzeigen in Ihrem Fall die größte Anzahl von Reaktionen haben. Wenn Sie jedoch keine Zeit für solche Tests haben, besuchen Sie einfach unser Portal.


KOSTENLOSES STELLENANGEBOT HINZUFÜGEN

Artikel mit Ihren Freunden teilen: